Mitgliederversammlung ehrt alte Mitglieder und wählt neuen Vorstand

Am 14. März trafen sich immerhin 21 von insgesamt 94 Mitgliedern der Abteilung Judo des PSV Oberhausen zur diesjährigen Jahresversammlung. Der Vorsitzende Winfried Leo begrüßte die Anwesenden und den 1. Vorsitzenden des Hauptvereins, Uli Kenzer. Dieser durfte die Mitglieder Yassine Oualyali mit der bronzenen Ehrennadel für 10 Jahre, die Mitglieder Julia Winter und Sebastian Höffkes mit der silbernen Nadel für 20 Jahre Treue zum Verein ehren.

Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstandes wurde wie jedes Jahr die Hälfte des Vorstandes neu für zwei Jahre gewählt. In diesem Jahr war der zweite Vorsitzende neu zu besetzen. Gerd Schäfer, der das Amt 10 Jahre inne hatte, trat nicht mehr an. Als Pressewart bleibt er aber weiterhin im erweiterten Vorstand. Peter Binner bewarb sich um das Amt und wurde einstimmig in Abwesenheit gewählt. Natürlich hatte Peter im Vorfeld die Annahme bei Wahl bereits zugesagt. Wiedergewählt wurden Detlef Schemann als 1. Kassierer, Sascha Völkel als Sportwart und Stefan Höffkes als Sozialwart. So ist der Vorstand auch ein weiteres Jahr vollständig besetzt. Nachdem einige weitere Punkte besprochen wurden, konnte auch der Termin für die Mitgliederversammlung für das nächste Jahr sofort festgelegt werden: 16.03.2020. Nach knapp einer Stunde war die Versammlung dann schon wieder Geschichte.

PSV Judoka beim Grand Slam in Düsseldorf

Vom 22.02. – 24.02.2019 wurde der Judo Grand Slam in Düsseldorf ausgetragen. Es ist eines des größten Turniere der IJF World Tour.

700 Kämpfer der Weltspitze aus 100 Nationen waren in 14 Gewichtsklassen angetreten, um die Sieger zu ermitteln und um wichtige Qualifizierungspunkte für Olympia zu sammeln. Hinter den Kulissen waren viele ehrenamtliche Helfer unterwegs, um solch ein Großereignis zu realisieren. 9000 Zuschauer sorgten für die richtige Atmosphäre.

Mit dazu beigetragen haben drei PSV-Judokas als freiwillige Helfer.

Marina Möhner und Benjamin Rottmann waren als Kampfrichter hinter den Kulissen tatkräftig an der Veranstaltung beteiligt. Primär waren Sie bei der Judogi-Kontolle tätig, da auf solch hochkarätigen Veranstaltungen – an denen Judokas aus dem Nationalkader sowie Olympia- und Weltmeister teilnehmen – alle Kämpfer ihren Judogi auf Korrektheit überprüfen lassen müssen und das vor jedem Kampf

Hierbei liegt das Hauptaugenmerk auf der richtigen Größe des Judogis, weil der Gegner im Wettkampf auch genügend „Stoff“ zum Greifen haben muss. Ebenfalls muss überprüft werden, ob der getragene Judogi von der Internationalen Judo Föderation (IJF) auch erlaubt ist, was mittels UV-Licht überprüft wird. Hierbei müssen die auf dem Judogi und dem Gürtel aufgenähten Label eine bestimmte Reflexion ähnlich wie bei Geldscheinen hervorrufen.

Lisa Kreth war als Bundesjugendsprecherin des Deutschen Judobundes vor Ort und unterstützte das Juniorteam bei den Ständen zu den Themen Judo-Safari, Prävention sexualisierte Gewalt und am Jugendstand. Dort konnte sie viele der deutschen Teilnehmer kennenlernen.

Es waren wie jedes Jahr anstrengende aber schöne Tage.

Bezirkseinzelmeisterschaft Düsseldorf U 15

Am 3.2. traten die bei der Kreismeisterschaft Qualifizierten auf Bezirksebene gegeneinander an. Vom PSV Oberhausen durfte Nico Nichotz starten. 9 Judoka versuchten sich in der Gewichtsklasse – 60 kg. Seinen ersten Kampf machte er gegen seinen Kumpel und Kreismeister Rhein-Ruhr. Im zweiten und dritten Kampf holte er sich Erfahrung. Beide Kämpfe konnte er in der regulären Kampfzeit nicht gewinnen, so dass er zwei Mal in den Golden Score (der zeitlich unbegrenzten Verlängerung) musste. Dass diese langen Kämpfe Körner kosten, zeigte sich dann im vierten Kampf um den dritten Platz, bei dem der erschöpfte Nico dann leider erfolglos blieb. Der fünfte Platz ist für den jungen Kämpfer aber ein Anreiz für weiteres Training und Erfolge.

Yusuf Arslan gehört zu den Sportlern des Jahres 2018 in Oberhausen

Yusuf Arslan ist zusammen mit seinem Uke Sergio Sessini (Turnerbund Osterfeld) mit zum Sportler des Jahres Oberhausen geehrt worden. Wegen ihrer jahrelangen Erfolge auf deutscher und internationaler Ebene im Katabereich gehören sie in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal zu diesem erlauchten Kreis.

Weiteres zur Ehrung schreibt die NRZ-Redaktion.

Außerdem berichtet der Wochenanzeiger auf seiner ersten Seite (Beitragsbild).

KET U 13 und KEM U 15 in Essen am 26.01.2019

Am Samstag starteten beim Kreisturnier U 13 und der Kreis-Einzelmeisterschaft U 15 beim 1. Essener JC auch Judoka vom PSV Oberhausen.

Zuerst versuchten sich in der U 13 Ben Enseleit und Ayoup Benziouche in der stark besetzten Klasse -37 kg. Leider schieden sie schon früh aus. Dies passierte Maximilian Hoffmann in der Klasse -34 kg auch. Sukagan Turgut erreichte in der Gewichtsklasse + 55 kg den 3. Platz, obwohl er sich im zweiten Kampf verletzte und nicht weiter antreten konnte.

Aness Benziouche trat in der Klasse – 31 kg an. Erst im Finale unterlag er, wenn auch nur durch einen umstrittenen Kampfrichterentscheid.

Nico Nichotz war der einzige PSV-Judoka in der U-15-Kreiseinzelmeisterschaft. Er kämpfte bis 60 Kilogramm. Durch drei starke Kämpfe und einen schönen Ippon hat er sich den 3. Platz verdient. Damit darf er in der nächsten Woche bei der Bezirkseinzelmeisterschaft Düsseldorf starten.

Foto: links Aness Benziouche, rechts Nico Nichotz

Jahresabschluss der Kinder-Fortgeschrittenen-Gruppe

14 Kinder der Fortgeschrittenen-Gruppe lösten am vergangenen Donnerstag Ihren vor Weihnachten erhaltenen Gutschein ein und versuchten sich zusammen mit ihren Trainern beim Bowling.

Es war ähnlich wie beim Wettkampf. Die einen sammelten Erfahrung, die anderen sammelten erfolgreich Bowling-Punkte. Aber das wichtigste war, dass man dabei war und viel Spaß hatte.

Vor dem abschließenden gemeinsamen Essen stand dann noch die Ehrung des besten und fleißigsten Judoka des Jahres. Erster wurde Maximilian Hoffmann. Julian Nehring wurde Zweiter, Noel Konrad erreichte den dritten Platz. Alle Judoka, die ihr Punkteheft regelmäßig geführt und abgegeben hatten, erhielten eine Urkunde.

Judoka des Jahres (v. l. n. r.): Julian Nehring, Maximilian Hoffmann, Noel Konrad

Kyuprüfung beim PSV Oberhausen am 18.12.


Für 12 Judoka des PSV Oberhausen steht ein neuer Wunsch auf dem Wunschzettel, ein neuer Gürtel. Am Mittwoch, dem 18.12. legten sie vor den kritischen Augen der Prüfer Dr. Nina Völkel und Werner Hagenbruck ihre Prüfung zum nächsthöheren Kyugrad ab.

Den weißgelben Gürtel dürfen sich Leon Lei, Leandra Honacker, Jia Hang Hong, Natan und Herman Buzhorskyi wünschen, den gelborangenGürtel Julian Nehring, Ben Enseleit, Yaman Kaya und Nico Nichotz. LeaPakalski hat zum orangen Gürtel, ihr Bruder Jonas sowie Maximilian Hoffmann haben zum orange-grünen Gürtel bestanden.

Alle Prüflinge haben bestanden und sind sowohl berechtigt als auch verpflichtet, diesen neuen Gürtel zu tragen.

2. Platz für Yusuf beim Internationalen Kataturnier in Bonn

Am 1. Dezember zeigten Yusuf Arslan zusammen mit seinem Uke Sergio Sessini (TBdO), dass sie auch in ihrer neuen Kata Katame-no-kata international mithalten können. In Bonn fand das 6. Dieter-Born-Gedächtnisturnier statt, in dem sie den 2. Platz erringen konnten.

Herzlichen Glückwunsch.

 

Bilder: privat; das Bild der Siegerehrung stammt von der Facebookseite mehrerer Teilnehmer https://www.facebook.com/Luxjudo/

Yusuf Arslan bei der Kata-WM in Mexiko

Yusuf war mit seinem Uke Segio Sessini für die Kata-Weltmeisterschaft gesetzt. Erstmalig traten sie auf dieser Ebene in der Katame-no-kata an.

In der Vorrunde zu Kategorie 2 belegten sie den fünften Platz. Leider waren sie damit nicht für das Finale qualifiziert. Mit ihrer Leistung waren sie zwar zufrieden, aber nicht mit deren Bewertung.

Dennoch war es für sie Ansporn, an ihrer Kata weiterzuarbeiten.

Ein paar Tage Urlaub anschließend waren die Belohnung für den Einsatz.